leaders
we are connected
to holy starclan
camp
what would you do
without a home?
weather
we are watching
what is going on?
New Direction wurde am 13. April 2013 gegründet. Wir sind ein Warrior Cats Rollenspiel basierend auf den Büchern von Erin Hunter, doch in unserer eigenen, fiktiven Welt. Eine Anmeldung ist ab 14 Jahren vorteilhaft. Das Rollenspiel wurde am 30.04.13 gestartet.
Blattfall | sonnig | 12° | Mittag

Aufnahmestopp
nicht aktiv

SandClan 4 Kätzinnen | 3 Kater
Syndikat 2 Kätzinnen | 3 Kater
Streuner 0 Kätzinnen | 1 Kater

kein Plot
xxx



 
Dieses Forum ist geschlossen.

Teilen | 
 

 Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


 SternenClan

Spielleitung
avatar

BeitragThema: Lager   So Apr 14, 2013 4:12 am

Das Lager des Syndikats liegt zwischen großen Steinen, die viel Wind und Regen abhalten. Das Lager ist nicht geschützt, doch immer sitzt ein Krieger Wache, damit dem Syndikat nichts geschieht.
Die Bauten liegen rund um oder unter den Steinen, sodass einige Plätze begehrter sind, da sie mehr Wind und Wasser abhalten als andere. Die trockensten Plätze sind die der Weisen, Sorgenden und Kätzchen. Es gibt keine genaue Aufteilung, welche Katze wo zu schlafen hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://newdirection.forumieren.com


 Somaris

i was looking for a breath of life
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Di Apr 30, 2013 9:11 pm

Mit einem Zucken ihrer vier Pfoten erwachte Somaris in der Schlafhöhle unter einem größeren Stein des Lagers, die sie sich mit Moos und Federn ausgepolstert hatte. Was hatte sie geträumt? Somaris konnte sich nicht mehr erinnern, doch viel machte ihr dieser Umstand nicht aus.
Noch ein wenig schläfrig rappelte sich die kleine Jägerin auf und blinzelte in das Licht der Sonne, das unter dem Felsüberhang hindurchschien und sie blendete. Die Kätzin streckte erst ihre Vorderbeine, wobei sie die Krallen ein- und ausfuhr, dann die Hinterläufe. Ein Gähnen riss ihren Kiefer weit auf, sodass er knackte. Zufrieden schmatzte Somaris und verließ ihren Schlafplatz.
Der erste Weg am Morgen führte sie zum Frischbeutehaufen, den sie kritisch beäugte. Die Blattleere rückte näher, die letzten Tage hatten sich alle Blätter der Bäume gelb-rötlich verfärbt und ein frischer Wind war aufgekommen. Heute schien ein etwas schönerer Tag zu werden. Perfekt, um zu jagen!, beschloss Somaris und ihre Pfoten kribbelten vor Tatendrang.
Die Kätzin mit den verschiedenfarbigen Augen genehmigte sich einen kleinen Spatzen, den sie gestern selbst gefangen hatte, und sprang mit ihm auf einen von der Sonne bereits angewärmten Stein, von wo aus sie das Lager überblicken konnte. Den Blick immer auf die Schlafstätten ihrer Gefährten gerichtet, begann die Getigerte, den Spatzen zu verspeisen. Das zarte Fleisch zerging förmlich auf ihrer Zunge und stimmte Somaris hoch zufrieden mit sich und der Welt.

[steht auf | nimmt sich vor, zu jagen | überschaut das Lager beim Fressen]

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Faith

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Mi Mai 01, 2013 8:38 am

Wärme auf dem Pelz weckten den rabenschwarzen Kater. Mit einem genervten Aufseufzen öffnete Faith die Augen und blinzelte in die Sonne. *Warm für einen Herbsttag. Und absolut zu früh um aufzustehen!* Als er grade wieder die Augen schließen wollte fiel sein Blick auf die kleine getigerte Kätzin, welche auf den klingenden Namen Somaris hörte. *Somarrris...äußerst angenehm.* Sie schien bereits komplett wach zu sein und begab sich grade zum Frischbeutehaufen um dort ihr Frühstück einzunehmen. Schicksalsergeben rappelte der Krieger sich auf, dehnte sowohl seine Muskeln als auch die Gelenke und lief dann zu der kleinen hinüber.

"Guten Morgen Schönheit. Ich hoffe du hattest eine angenehme Nacht, Kleine."

Mit seinen eisblauen Augen fixierte er die ihren. Warum war ihm vorher nie die faszinierende Zweifarbigkeit aufgefallen. Grün-blau und gold...Selten. Äußerst selten und es machte sie gleich zu einem viel aufregenderem Spiel. *Mir hat jetzt viel zu lange eine gute Ablenkung gefehlt...mal gucken ob ich sie um den Finger wickeln kann.* Nahe neben ihrem hübschen kleinen Körper lies Faith sich nieder und fragte sie leise:

"Was hat ein so hübsches Ding wie du denn so vor an einem solch hübschen Tag?"

l wacht auf l wird von Somaris Anblick am wieder einschlafen gehindert l flirtet sie an l
1209 Zeichen l 1019 ohne Leerzeichen l 187 Wörter

_________________
machtlos
Das Schicksal ist hart, egal ob du´s magst. Wir sind machtlos ausgeliefert, Tag für Tag. Und ich schreibe es auf, weil diese Zeiten uns prägen. Struggle, ohne Pause, bis ans Ende unseres Lebens! Es ist ganz egal was, eigentlich geht es nur um Macht, von der du nur träumen kannst, wenn du sie nicht hast!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Somaris

i was looking for a breath of life
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Mi Mai 01, 2013 8:59 am

Somaris wandte den Kopf, als eine Stimme ihre Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Sie gehörte dem Körper von Faith, einem schwarzen und wirklich nett anzusehenden Kater des Syndikats. Doch eigentlich war er so gar nicht Somaris' Typ, er war ein Herzensbrecher und Lüstling, der schon einigen ehrbaren Katzendamen das Herz gebrochen hatte.

Guten Morgen, du Liebestoller“, miaute sie, gut gelaunt und ein wenig neckend, zurück. „Ja, die Schönheit hat hervorragend geschlafen.

Somaris unterdrückte nur mit Mühe und Not ein Kichern. Faith war einfach unterhaltsam. Manchmal musste man sich anstrengen, seinen Testosteronspiegel zu ertragen, doch heute wirkte er äußerst positiv auf die Stimmung der getigerten Kätzin.

Das hübsche Ding hatte vor, sich beim Jagen ein wenig die Pfoten zu vertreten. Was hat der schöne Kater vor?

Die Kätzin schenkte ihm einen umwerfenden Blick aus ihren zweifarbigen Augen. Das Spiel konnte sie auch spielen! Sie war gewiss nicht die Sorte von Kätzin, die sich auf seine billigen Tricks einließ und mit gebrochenem Herzen tagelang trauernd umhersaß.
Grazil setzte sich Somaris auf und ringelte den langen Schweif um die kleinen Pfoten, sodass sie ein wenig verletzlich und bedürftig aussah. Die Sonne strahlte auf den dunklen Stein unter ihr und wärmte ihr sogar schon ein bisschen das Fell. Es war ihr Lieblingsplatz, hier oben, denn so konnte sie alles sehen und wusste vor allen anderen Bescheid, wenn Feinde oder Unbekannte sich dem Lager näherten. Somaris liebte es, für das Syndikat dazusein.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Faith

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Mi Mai 01, 2013 9:21 am

Ein Leichtes Lächeln spielte über das Gesicht des massigen Katers, als Somaris ihn Liebestoller nannte. Sie wirkte gut gelaunt und entspannt und machte sein Spiel sofort mit. *Oh ja...sie wäre so unterhaltsam. Allein schon durch ihren widerspenstigen Charakter.* Angesteckt durch ihre gute Laune grinste er sie jetzt breit an und hörte hoch zufrieden, dass sie jagen gehen wollte. Die Perfekte Gelegenheit.

"Nun...mein Person hatte sich überlegt der holden Maid beim Jagen Gesellschaft zu leisten und sie vor aufkommenden Gefahren mit seinem Leben zu schützen. Dabei hatte meine Person natürlich immer vor genügend Sicherheitsabstand zu der heiligen Schönheit neben ihm zu halten, damit sie nicht in ihrer Privatsphäre gestört wird und keinen Grund hat mich erneut als Liebesgeil zu verdächtigen."

Er wusste was sie dachte. Über seine zahlreichen Affären. Über seine Sprunghaftigkeit. *Aber eigentlich hat sie keine Ahnung. Genauso wenig wie all die anderen. Immerhin hat keine von ihnen hinter meine Fassade geschaut. Aber das ist ja nicht ihre Schuld, irgendwann krieg ich sie rum...schließlich habe ich Zeit.* Gespannt wartete er auf ihre Antwort, von der ihm bereits jetzt klar war, dass sie sehr unterhaltsam und schlagfertig werden würde. Ein Blick aus ihren tollen Augen traf sie und er musterte sie, während sie sich grazil hinsetzte. *Sie weiß eindeutig, wie sie auftritt und welche Wirkung ihr Auftreten hat...* Ihre eindeutig absichtlich verletzlich eingenommene Haltung weckte in ihm sofort den Geschützerinstinkt.

"Gerissene Kleine..." flüsterte er grade so laut, dass sie es hören konnte, wenn sie wollte.

l redet mit Somaris l denkt über sein Liebesleben und Somaris nach l
1625 Zeichen l 1376 ohne Leerzeichen l 244 Wörter

_________________
machtlos
Das Schicksal ist hart, egal ob du´s magst. Wir sind machtlos ausgeliefert, Tag für Tag. Und ich schreibe es auf, weil diese Zeiten uns prägen. Struggle, ohne Pause, bis ans Ende unseres Lebens! Es ist ganz egal was, eigentlich geht es nur um Macht, von der du nur träumen kannst, wenn du sie nicht hast!


Zuletzt von Faith am Sa Mai 04, 2013 5:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Somaris

i was looking for a breath of life
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Sa Mai 04, 2013 3:12 am

Somaris lachte herzhaft bei Faith' fast schon lächerlicher Darstellung dessen, was er zu tun gedachte. Ihre Augen funkelten, während sie lachte, und ein Schnurren gesellte sich in ihre Stimme.

Und ich dachte immer, Kavalliere wären ausgestorben!“, japste sie schließlich atemlos. „Na, dann komm mit, Tiger!

Seine letzten Koseworte überhörte sie geflissentlich, auch wenn sie etwas tief in ihrem Inneren anklingen ließen. Vielleicht war es von Zeit zu Zeit doch ganz aufbauend, mit einem Kater seine Zeit zu verbringen, der nicht so verklemmt war wie die anderen.

Aber vorher müssen wir den Spatzen erledigen – sonst wäre er ja verschwendet.

Somaris schob dem schwarzen Kater neben ihr den Vogel hin, sodass er abbeißen konnte, wenn er wollte. Sie sah ihn erwartungsvoll an, viel hatte sie eigentlich noch nicht so wirklich mit ihm zu tun gehabt, schließlich war er ein Krieger und sie Jägerin. Auch wenn sie beide im Syndikat und sogar im Rat waren, so war es nicht häufig, dass die unterschiedlichen Gruppen etwas miteinander taten. Schließlich hatte man seinen Aufgaben nachzugehen!

lacht | gibt Einverständnis | bietet ihm ihre Beute an

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Faith

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Sa Mai 04, 2013 5:35 am

Ihr lautes Lachen schallte über das ganze Lager und lies auch ihn schmunzeln. *Spätestens jetzt sind sie alle wach...* Aber eigentlich war das doch auch gut, dann würden die anderen wenigstens aufstehen und ihren Aufgaben nach gehen, anstatt faul rumzuliegen. *Sie hat ein ansteckendes Wesen. Jedenfalls auf mich, lacht sie, lache ich. Sehr interessant* Bei ihrem Ausruf, sie hatte gedacht, das Kavalliere ausgestorben waren, lachte er lauthals los. Sie würde sich wundern. Er war zufrieden, als sie ihm erlaubte mitzukommen, aber eigentlich hatte er auch nichts anderes erwartet, wusste er schließlich, welche Wirkung er hatte, besonders auf Kätzinnen. Aber...

"Tiger?"

fragte er sie mit hochgezogenen Augenbrauen.

"Wie darf ich das jetzt verstehen?"

Mit seinen eisblauen Augen fokussierte er sie, drang mit seinem stechenden Blick förmlich in sie ein. Fixierte ihre wunderschönen Augen. Dann schob sie ihm den Spatz rüber, mit der Aussage, er wäre verschwendet, wenn er nicht gegessen werden würde. Erstaunt blickte Faith Somaris an. *Warum tut sie das, sie kennt mich fast gar nicht. Und wir sind nichtmal in der gleichen Gruppe. Außer natürlich, ich habe schon etwas erreicht bei ihr. Aber das wäre schneller gegangen als ich gedacht hätte...* Er beugte sich hinunter und biss ein großes Stück aus dem Vogel heraus. Lecker! Schnell war das kleine Beutetier in seinem Magen verschwunden.

"So, Hübsche. Wenn du dann soweit wärest, dann könnten wir uns aufmachen, in die große weite Welt, um für das Syndikat ein par Delikatessen herbeizuschaffen. Fruchtlos werden wir uns den Gefahren aussetzen, doch du kannst unbesorgt sein...ich werde nicht von deiner wohlgeformten Seite weichen!"

Auf eine erneute belustigte Reaktion von ihr hoffend sah er sie mit vor Freude blitzenden Augen an. *Jaaa...ich mag es wenn sie lacht. Es klingt schön*

l stellt fest, dass er Somaris Lachen mag l regt sich über die Bezeichnung "Tiger" auf l wundert und freut sich über den Spatz l fordert Somaris auf loszugehen l
1847 Zeichen l 1554 ohne Leerzeichen l 285 Wörter

_________________
machtlos
Das Schicksal ist hart, egal ob du´s magst. Wir sind machtlos ausgeliefert, Tag für Tag. Und ich schreibe es auf, weil diese Zeiten uns prägen. Struggle, ohne Pause, bis ans Ende unseres Lebens! Es ist ganz egal was, eigentlich geht es nur um Macht, von der du nur träumen kannst, wenn du sie nicht hast!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Somaris

i was looking for a breath of life
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Sa Mai 11, 2013 12:14 am

Mit weit geöffneten Augen starrte Faith sie irritiert an, als Somaris ihn Tiger nannte. Scheinbar war er nicht ganz so begeistert von dem spontanen Kosenamen. Aber als ob er sie fragte, ob sie mit seinen einverstanden war! Abwinkend zuckte Somaris mit den Ohren, es war nicht so wichtig.

Den Spatzen verschlang der schwarze Kater in Windeseile, sodass Somaris schmunzelte. Faith schien nicht damit gerechnet zu haben, dass sie ihm von ihrer Beute abgab, aber Somaris fand es höflicher, ihm etwas anzubieten. Außerdem wollten sie ja auch bald los! Bei seinen Worten jedoch verdrehte die Kätzin kurz die Augen, sofern es ihr unbemerkt möglich war, dann stand sie auf und sprang grazil von dem Stein hinunter, auf dem sie gesessen hatte.

Kommst du nun oder was?“, rief sie keck von unten hoch und wedelte mit dem langen Schwanz.

Dann trabte sie mit leichten Schritten einen kleinen Berg aus Steinen hinauf, der einen Ausgang zum Lager bildete, von dem sie aus zur Grenze kommen würden. Mal sehen, ob sich der SandClan benimmt, dachte Somaris im Stillen, doch eigentlich hatte sie keine Sorge, dass die Grenze übertreten wurde. Zumal es auch nicht ihr Aufgabenbereich war, für die Einhaltung dieser zu sorgen.

Somaris schlug die Richtung der Baumleichen an, von dort aus würden sie das Waldstück des SandClans im Blick haben, ohne dass sie der Grenze zu nahe kamen. Außerdem fing man dort saftige Mäuse und Vögel, bei deren bloßen Gedanken Somaris das Wasser im Maul zusammenlief.

tbc. Baumleichen

ignoriert Faith | springt herab | ruft Faith | schlägt Weg Richtung Baumleichen ein

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Faith

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   So Mai 12, 2013 5:03 am

Ein leichtes Grummeln entwich seiner Kehle, als Somaris nur abwinkend mit dem Schwanz zuckte. *Warum kann sie mir die Frage nicht einfach beantworten?* Doch Faiths leichter Unmut darüber war sofort wieder verschwunden, als er ihr Schmunzeln bemerkte. *Was würde ich dafür geben ihre Gedanken zu kennen?* Schließlich war der Stimmungswechsel perfekt und er musste kichern, als die kleine Kätzin neben ihm die Augen verdrehte, vermutlich über seine Bemerkung. Als sie dann aufstand, hinuntersprang und ihm zurief sie könnten ja jetzt endlich losgehen, erhob er sich gemächlich, streckte sich noch einmal ausgiebig und trottete ihr dann hinterher.

"Machen wir uns auf in die Weiten der Wälder. Aber habs doch nicht immer so eilig. Probiers mal mit Gemütlickkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit, geht vieles so viel leichter von der Hand."

*Ich klinge, als wäre ich uralt und sie eine kleine Schülerin...Aber irgendwie gibt sie sich momentan ein wenig so.* Immernoch gemütlich lief er ihr hinterher zu den Baumleichen.

tbc. Baumleichen

unterliegt einer Stimmungsschwankung l rät Somaris zu Ruhe und Gemütlichkeit l läuft ihr hinterher zu den Baumleichen
1014 Zeichen l 855 ohne Leerzeichen l 156 Wörter

_________________
machtlos
Das Schicksal ist hart, egal ob du´s magst. Wir sind machtlos ausgeliefert, Tag für Tag. Und ich schreibe es auf, weil diese Zeiten uns prägen. Struggle, ohne Pause, bis ans Ende unseres Lebens! Es ist ganz egal was, eigentlich geht es nur um Macht, von der du nur träumen kannst, wenn du sie nicht hast!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Desperate

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   So Jun 02, 2013 2:55 am



Desperate glitt schon sehr früh aus der Schlafhöhle. Die Herbstsonne schenkte ihm ein paar schwache Strahlen, die schon bald das ganze Lager erwärmten. Es sollte kühler sein, doch das machte ihm nicht viel aus. Die kühlen Jahreszeiten konnten auf sich warten lassen, und damit auch die Knappheit an Beute. Er musterte den Haufen mit Beute, doch nichts regte besonders seinen Appetit an. Er hatte oft Hunger, aber er wartete lieber darauf, dass die Jäger aus ihrem Schlaf erwachten und etwas Frisches beschafften. Er verschmähte ältere Beute nicht, aber wenn er es noch aushalten konnte, fraß er lieber frisch gefangene Nager und Vögel.
Seine eisigen Augen funkelten, als er den Blick über das Lager schweifen ließ. Gerade tapste die Kätzin Somaris aus der Höhle und beäugte den Frischbeutehaufen. Ihr zweifarbiger Blick war kritisch. Sie schien ihn nicht zu bemerken sondern sprang auf einen dunklen Fels. Dort lag sie oft. Der Kater vermutete dass es ihr Lieblingsplatz war.
Desperate war versucht, zu ihr zu gehen, doch Faith spazierte schon zu ihr. Er spielte sein übliches Spiel mit ihr, doch sie durchschaute ihn. Sie redeten amüsiert miteinander und lachten gemeinsam.
Ein paar Blütenblätter die auf sie herab rieselten hätte die Szene perfekt gemacht.
Der schwarze Kater schüttelte kaum merklich den Kopf. Faith umwarb Somaris wie ein Narr. Und zu welchen Nutzen? Desperate seufzte leise. Manchmal waren ihm die Taten anderer Katzen unerklärlich. Wahrscheinlich lag das daran, dass er sich anderen verschloss. Aber es kam ihm nicht in den Sinn, sich irgendwie zu ändern.
Wie ein Schatten verharrte er in einer Ecke des Lagers. Ehrlich gesagt hatte er keine große Lust auf Konversation, auch wenn eine nervtötende Stimme in seinem Kopf sagte, dass er zu ihnen gehen sollte. Gerade überlegte er es sich ernsthaft, schon liefen sie aus dem Lager und Faith sagte irgendetwas von Ruhe und Gemütlichkeit.
Er versuchte, ein Optimist zu sein und etwas Positives an der ganzen Sache zu finden.
Es kam neue Beute ins Lager.
Ende.
Nun war er tatsächlich allein.
Übellaunig ließ er sich nieder und wartete auf den Nächsten, der ihn ignorieren würde.

[Steht auf | Hört Somaris und Faith zu | Denkt über sich nach | Ist schlecht gelaunt]


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Milan

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Sa Jun 08, 2013 11:28 pm

Die ersten Strahlen der Morgensonne kitzelten Milans Nase und weckten ihn schließlich ganz.
Herzhaft gähnend und seine Zähne zeigend erhob er sich aus seinem Nest um zuerst einmal seinen morgendlichen Rundgang durch seine Kräutervorräte zu unternehmen. Es könnte ja immerhin sein, dass sich in der Nacht ein kleines Geschöpf an seinen Mohnsamen zu schaffen gemacht haben könnte.
Milans Mundwinkel zuckten unfreiwillig als er an eine schlaftrunkene Maus mitten im Lager denken musste.

Noch ein wenig überrumpelt von der ganzen Sonne bewegte sich der Heiler in Richtung des Frischbeutehaufens um sich eine Wühlmaus zu nehmen.
Gerade als er gemütlich zurück zu seinem Bau schlendern wollte um in Ruhe ein Sonnenbad zu nehmen und zu essen, fiel sein Blick auf den schwarzen Kater Desperate, dessen Blick Faith und Somaris nachschweifte, welche gerade das Lager verließen. *Irgendwie vertraue ich Faith nicht. Er umgarnt doch alles was nicht bei drei auf einem Baum ist!*

Den Kopf schüttelnd entschied Milan sich schlussendlich doch dazu, Desperate ein wenig Gesellschaft zu leisten, wenn er das denn zuließe. Er war zwar ein freundlicher Kater, jedoch auch in sich gekehrt. *Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.*

„Guten Morgen.“ Miaute der Heiler munter um die augenscheinlich nicht allzu prickelnde Laune seines Gegenübers anzuheben.
„Hast du denn gut geschlafen?“
Manchmal wünschte sich Milan, zu den Fähigkeiten eines Heilers würde auch gehören, dass man in die Köpfe anderer hineinschauen könnte. Wäre das Leben dann nicht viel einfacher?


[Wacht auf | kontrolliert Kräutervorrat | beäugt Faith, Somaris und Desperate während dem Essen | gesellt sich zu Desperate]

_________________



      THE WORLD IS BROKEN, I'M JUST FINE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Desperate

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Mo Jun 10, 2013 4:27 am



Desperates Ohren zuckten, als er gedämpfte Schritte wahrnahm. Er drehte sich nicht um sondern sog die Luft ein. Der Kräuterduft des Heilers Milan prickelte in seiner Nase. Die leisen Geräusche des Heilers kamen näher. Milan sprach ihn munter an. Der Kater verrenkte den Hals, um ihn anzusehen.
Sein finsterer Blick hellte sich langsam auf und ein leichtes Lächeln huschte über sein Gesicht. Er neigte kaum merklich den Kopf und antwortete:
»Morgen. Es geht mir... ganz gut. Und dir?«
Es war nur höflich, ebenfalls nach seinem Befinden zu fragen, obwohl er sah, dass es dem Heiler nicht allzu schlecht ging. Beiläufig sah er zum Ausgang des Lagers, dann wandte er sich wieder an den Heiler. Eine Weile sagte niemand etwas, doch dann, um die Stille zu durchbrechen, fing Desperate an zu sprechen:
»Faith hat womöglich eine neue Katze im Visier.«
Seine Stimme verlor an Freundlichkeit. Er schalt sich innerlich, sich zu beherrschen, und ergänzte nüchtern:
»Aber was soll man machen. Es ist sein Liebesleben. Wenn er Kätzinnen verletzen will, darf er es tun. Auch wenn er es bei Somaris nicht leicht haben wird.«
Und das meinte er ernst. Sie hatte - wie jede andere Katze auch - von seinen vielen Affären gehört, außerdem war sie älter und auch erfahrener als er. Desperate konnte sich nur schwer vorstellen, dass Somaris auf Faiths Spielchen rein fiel.
Ich sollte nicht so viel darüber nachdenken. All das geht mich nichts an, ermahnte er sich in Gedanken. Der schwarze Kater unterdrückte ein Seufzen und musterte den Heiler.
Was er wohl darüber dachte? Ob er genauso wenig von Faiths Umgang mit Kätzinnen hielt? Oder ob er sich einfach nur enthalten wollte?
Desperate wartete regungslos auf eine Antwort. Das einzige Geräusch, welches man hören konnte, waren die Atemzüge der Katzen des Syndikats und der schrille Gesang der Vögel, die den Morgen ankündigten.



[Hört Milan | Hat bessere Laune als vorher | redet über Faith | Weiß, dass es ihn nichts angeht | Wartet auf Milans Antwort]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Milan

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Mo Jun 10, 2013 5:14 am

Milans Schnurrharre zuckten erfreut als er sah, dass Desperate tatsächlich ein leichtes Lächeln geglückt war. *Man sollte den Tag immer mit einem Lächeln beginnen…*
„Danke, auch ich habe ganz gut geschlafen. Außerdem hatte der große Rat nicht das Bedürfnis mir etwas mitzuteilen. Es muss also alles ruhig sein wenn es bis zum nächsten Halbmond warten kann.“
Zufrieden mit sich und er Welt putze sich der Heiler das weiße Brustfell während er im Augenwinkel jedoch wahrnahmt, wie Desperate den beiden Katzen nachschaute, die das Lager verließen.
*Anscheinend hat nicht nur er ein schlechtes Gefühl bei der Sache.*

Und Milans Vermutung sollte sich auch sogleich bewahrheiten als der schwarze Katzer zu sprechen begann.

„Ja, ich kenne Somaris schon mein ganzes Leben lang. Sie ist mein eigenes Blut. So leicht wird Faith es bei ihr nicht haben.“ *hoffe ich zumindest…* fügte er in Gedanken hinzu.

Manchmal fragte der Heiler sich, ob Faith wohl eines Tages eine feste Partnerin finden würde um mit ihr zusammen Junge großzuziehen? Insgeheim betete er auch, dass dies nicht Somaris sein würde. *Sie hat etwas Besseres verdient als diesen Casanova.* Doch was will man schon gegen die Kraft der Liebe tun? Hat sie einen erst mal erwischt, dauert es lange, bis man wieder loslässt.

Doch selbst trotz dieser „Situation“ war Milan zufrieden. Es war angenehm warm für die Zeit des Blattfalls und auch die Vögel sangen noch munter ihre Lieder was unteranderem noch viel Beute versprach. Er seufzte. *Wieso kann nicht immer alles so sein?* dachte er und verschwendete einen kurzen Gedanken an die nächste Blattleere, welche hoffentlich keine Krankheiten mit sich bringen würde, auch wenn der Heiler überaus gut gerüstet sein mag.


[beobachtet und antwortet Desperate | denkt über Faith nach | zufrieden mit der Welt]

_________________



      THE WORLD IS BROKEN, I'M JUST FINE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Serenity

getting better one day at a time
avatar

BeitragThema: Re: Lager   Di Jun 18, 2013 7:30 am

Milan | Desperate
Mit einem herzhaften Gähnen schüttelte Serenity die letzen Fetzen ihres Traumes von sich ab und krabbelte dann aus ihrem Moosnest, welches unter einem flachen, großen Stein versteckt lag. Mit einem kurzen Blick zur Sonne und der Tatsache das das Lager bereits zum Großteil verlassen war wurde ihr bestätigt das sei verschlafen hatte. Ob ihr Mentor noch da war und auf sie wartete? Nein, wahrscheinlich nicht, sie konnte ihn jedenfalls niergendwo entdecken.
Hast du doch selbst Schuld wenn du verschläfst zu deinem Training zu erscheinen!, schalte sie sich selbst in Gedanken und lies unbeteiligt ihren Blick über die Lichtung in Mitten der Findlinge gleiten.

Am liebsten würde sie irgendeine spannende Trainingseinheit absolvieren, ohne Lehrer der ihr Anweisungen oder ersteinmal überhaupt eine Aufgabe gab sah das leider schlecht aus. Sollte sie sich selbst aufmachen und auf gut Glück die Gegend erkunden? Vielleicht gab es ja einen Fuchs oder Dachs den sie vertreiben könnte... eine innere Stimme meldete sich und machte ihr bewusst das sie sichlächerlich machte. Sie gegen einen Dachs? Faith würde später ihre Fetzen aus dem Gebüsch sammeln können...

Leise trug der Wind ihr Gesprächsfetzen an Ohr und als sie den Kopf wand und sich ein bisschen vorbeugte um um einen Stein herum zu blicken entdeckte sie Desperate und Milan. Die beiden unterhielten sich anscheinend über Faith und Somaris und schienen nicht viel von den Liebschaften des schwarzen Katers zuhalten, sie selbst im Grunde ja auch nicht, aber in ihren Augen war es seine Sache und die der Katzen die sich darauf einliesen. Nunja, selbst Katzen wurden vor Tratsch nicht verschont.

Kurz unschlüßig verweilte sie auf ihrem Platz, erhob sich aber dann und schlenderte zu den beiden erwachsenen Katzen hinüber. "Morgen!", schnurrte sie höflich und plazierte sich den Katern gegenüber auf dem trockenen Boden. "Milan, kann ich irgendwelche Sachen für dich sammeln gehen? Ich habe nicht zu tun und hier ist es schrecklich .... ruhig!"

Moos und Kräuter sammeln war besser als Mittagsschlaf halten, das wusste sie aus eigener Erfahrung.

Erwacht / gesellt sich zu Milan und Desperate / bittet den Heiler um Aufgabe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lichterwald-waca.forumotion.com


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager   

Nach oben Nach unten
 

Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NEW DIRECTION ::  :: Syndikat-
Gehe zu: